Ausschreibung zum 7. Projektjahr des Bundesakkordeonorchester

Liebe Akkordeonfreunde,
das BuAkkO im DHV besteht mittlerweile seit 2011 und geht nun in sein 7. Projektjahr. Es setzt sich aus Akkordeonisten aus ganz Deutschland zusammen, die auf professionellem Niveau spielfähig sind.
Die Aufgabe des BuAkkO im DHV ist es, neben der Fortbildung der Teilnehmer die Entwicklung der Akkordeonorchestermusik sowie insbesondere die Entstehung neuer Musik für Akkordeonorchester und deren Aufführung gezielt zu fördern und diese möglichst auch durch Aufnahmen dauerhaft zu dokumentieren. Das Angebot des Bundesakkordeonorchesters zur Mitwirkung im Orchester richtet sich dementsprechend an Musiker, die entweder hauptberuflich als Musikstudenten, Musiklehrer, Solisten, oder Dirigenten mit dem Akkordeon verbunden sind oder die aufgrund ihrer Spielfähigkeit auf professionellen Niveau auch als Amateure für eine Mitwirkung in einem solchen Ensemble ausreichend qualifiziert sind. Dies kann ggf. durch ein Vorspiel oder entsprechende Referenzen nachgewiesen werden. Das BuAkkO im DHV ist grundsätzlich ein Projektorchester für Spieler im Alter ab 27 Jahren. In Ausnahmefällen können auch jüngere Spieler zur Teilnahme zugelassen werden. Dies ist bei der Anmeldung (schriftlich begründet) zu beantragen.

Im kommenden Jahr sind bisher zwei Konzerte geplant. Das erste am Sonntag den 19. Februar 2017 inNürnberg (Neues Museum) und ein zweites in Marktheidenfeld wird am Samstag den 11. März 2017 stattfinden.
Die Leitung im Projektjahr 2017 hat Gerhard Koschel, der dankenswerterweise kurzfristig für den erkrankten Wolfgang Pfeffer eingesprungen ist und der das ursprünglich geplante Konzertprogramm beibehält.
Im Programm stehen zum Zeitpunkt der Ausschreibung „4 Sinfonische Aphorismen“, „Konzertfantasie“ (Degen), „Days of August“ (Feld) und „Zwei Capricci und Karneval“ (Vidosic). Weiterhin ist eine Uraufführung eines neuen Stückes von Stefan Hippe über ein Bild des spanischen Malers Sorolla mit dem Titel „Das Nähen des Segels“ (Cosiendo la Vela) vorgesehen.

Erfahren Sie hier mehr

 

www.buakko.de