Neue Geschäftsführerin beim DHV

 

Pressemitteilung des Deutschen Harmonika-Verbandes e.V.

Corinna Probst neue Geschäftsführerin des Deutschen Harmonika-Verbandes

Corinna Probst beginnt am heutigen 1. März als neue Geschäftsführerin des Deutschen Harmonika Verbandes (DHV). Jochen Haußmann MdL, Präsident des Deutschen Harmonika-Verbandes, und Hedy Stark-Fussnegger, geschäftsführende Vizepräsidentin, begrüßten Corinna Probst in der Trossinger Geschäftsstelle. „Mit Frau Probst übernimmt diese wichtige Aufgabe eine erfahrene Musik- und Kulturmanagerin, die über langjährige Erfahrung in verschiedenen kulturellen Einrichtungen verfügt“, freut sich Jochen Haußmann über diese wichtige personelle Weichenstellung beim Deutschen Harmonika-Verband.

Nach Studien der Musik- und Theaterwissenschaften, Kunstgeschichte und Kulturmanagement in Hamburg und Berlin übernahm sie zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn unter anderem die Leitung eines Hamburger Kulturzentrums und einer städtischen Musikschule. Eine Ausbildung zur Kirchenmusikerin und eine berufsbegleitende Fortbildung in Elementarer Musikerziehung sowie redaktionelle Mitarbeit in Print- und TV-Medien rundeten ihre berufliche Studien ab.

Als Kulturmanagerin der Hessischen Chorjugend kennt sie das Verbandswesen von Amateurmusikverbänden sehr gut. Das Akkordeon stand nicht im Mittelpunkt ihrer musikalischen Ausbildung. „Ich freue mich aber sehr darauf, meine Kenntnisse im Akkordeonspiel wieder aufzufrischen“, schmunzelt Corinna Probst. Die 51-jährige Diplom-Kulturmanagerin ist verheiratet, hat drei Kinder und wohnt im Schwarzwald-Baar-Kreis.

Führungswechsel beim Deutschen Harmonika-Verband in Trossingen (von links): die bisherige geschäftsführende Vizepräsidentin Hedy Stark Fussnegger, die neue Geschäftsführerin Corinna Probst und DHV-Präsident Jochen Haußmann. Foto: Thomas Fink